Tim Kalies knackt Bezirksrekord über 1500 m

Unser Mittelstreckenass knackt U18-EM-Norm - Rang sieben in der Weltrangliste und Platz zwei in Europa

Tim Kalies freute sich über den überraschend großen Erfolg. Fotos: Axel Schlindwein

Tim Kalies freute sich über den überraschend großen Erfolg.               Fotos: Axel Schlindwein

15. Mai 2021 (Karlsruhe) Was für ein Wahnsinnsrennen von unserem U18-Bundeskaderathleten Tim Kalies bei der Langen Laufnacht in Karlsruhe! Bereits im vergangenen Jahr hatte er mit einer starken Zeit von 3:59,52 Minuten für Furore gesorgt und mit der deutschen Vizemeisterschaft seine überragende Form unter Beweis gestellt. Im Herbst folgte die Aufnahme in den Bundeskader und später der Umzug nach Hannover ins Sportinternat.

Der vom Landestrainer André Pollmächer trainierte Athlet des Braunschweiger Laufclubs nahm sich für die Saison 2021 vor, die EM-Norm von 3:54 Minuten zu unterbieten, um sich seinen Traum zu erfüllen, im Nationaltrikot an den Start gehen zu dürfen. Doch da sich die schwierigen Umstände rund um die Covid-19-Pandemie sich im Winterhalbjahr nicht besserten, wurden die Europameisterschaften für die U18 bereits abgesagt.

Tim ließ sich davon nicht in Unruhe bringen und trainierte weiter hart an seiner Form und belohnte sich in Hannover mit einer starken Zeit von 2:28,59 Minuten über 1.000 m. Karlsruhe sollte jener Ort sein, wo er dann seinen Saisonauftakt über seine Spezialdistanz absolviert. Es wurde zu einem Rennen, das er so schnell nicht vergessen wird.

Tim war in einen Lauf gekommen, in der eigentlich erst eine Zeit von 4:00 Minuten angelaufen werden sollte. Dieser Plan war aber bereits nach 300 Metern erledigt, denn das Feld lief schon früh eine Zielzeit von 3:48 Minuten an! Tim ging das Tempo offensiv mit und hatte die Beine, dass auch durchzuziehen. Eigentlich hatten sich er und sein Trainer nicht vorgenommen, die U20-EM-Norm anzugreifen, die bei 3:48,5 Minuten liegt, und die Zeit nicht in greifbarer Nähe erschien. Als Tim aber in die Schlussrunde mit einer Durchgangszeit von 2:50 Minuten reinging, wusste er, dass da was geht. Er lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit dem Belgischen Topläufer Regis Thibert, der dem selben Jahrgang angehört.

Tim konnte es nicht fassen, als er realisierte, dass die Zeit für ihn bei 3:49,42 Minuten stehen geblieben war und er nur um 0,9 Sekunden die U20-Norm für die Europameisterschaften verpasst hatte. Mindestens genauso überrascht war André Pollmächer, der Tim zwar die U18-Norm von 3:54 Minuten zugetraut hatte, aber nicht, dass es so nah an die U20-Norm gehen würde.

Hinter dem Belgier bedeutet die Leistung aktuell Platz zwei in Europa in der U18 und in der Weltrangliste positioniert er sich nun auf Platz sieben! Darüber hinaus verbesserte der BLC-Mittelstreckler den 11 Jahre alten Bezirksrekord von Fabian Brunswig (LG Braunschweig). Dieser war seinerzeit in Barcelona bei den U20-Weltmeisterschaften über 1500 m an den Start gegangen und hatte in der U18 eine Saisonbestleistung von 3:55,71 erzielt. Dass Tim diese Marke so deutlich unterschritten hat, deutet sein riesen Potential für die kommenden Jahre an.

Nach dem überraschend großen Erfolg in Karlsruhe wird nun anvisiert, Ende Mai bei der Merck-Laufgala in Pfungstadt die Norm erneut anzugreifen. Tim weiß nun, dass er die Beine hat, die Norm zu laufen. Er geht der Herausforderung gelassen entgegen und setzt sich nicht unter Druck. Tims Umstellung mit dem Umzug ins Sportinternat ist erfolgreich geglückt. Er profitiert davon, seit Beginn des Jahres unter der Anleitung von NLV-Landestrainer André Pollmächer unter professionellen Bedingungen seiner Laufbahn zu folgen. Mit dem Braunschweiger Laufclub hat er dazu einen Verein hinter sich, der auf Spitzensport ausgerichtet ist und ihn somit mithilfe der Hauptsponsoren ViPiBaX und Böhke langfristig optimal unterstützen kann.

Tim Kalies im Zweikampf mit dem Belgier Regis Thibert. Foto: Axel Schlindwein

Tim Kalies im Zweikampf mit dem Belgier Regis Thibert.